Herzlich willkommen auf der Homepage
der Abteilung Badminton des
FC Erzgebirge Aue

     

                       Badminton – Talentesuche

                                      beim FC Erzgebirge Aue

           für alle interessierten Badmintonfreunde ab 10 Jahre, findet ab 2015
 

                                jeden Montag von 16:00 – 18:00 Uhr
                                                  in der

                    Sporthalle der Oberschule der Bergstadt Schneeberg
   ein Jugendtraining unter professioneller Anleitung statt.

 

 

 

 

 

von links:  

Isabell, Lisa, Franziska, Laura, Jenny, Rahel, Klara Lene, Manuel, Jeremy

vorn unsere Trainer  Karin und Klaus Dieter - dazwischen Caitlin

 

Hallo Leute, - das sind wir vom Jugendtraining- wir trainieren seit Januar 2015 fleißig Badminton - und wie ihr seht warten wir auf "Zuwachs" vor allem werden Männer benötigt, denn die Damen sind eindeutig in der Überzahl - kommt einfach vorbei - wir freuen uns  auf euch!!!!

Hier gibts noch mehr Bilder:

Jugendtraining


Anmeldung unter:             Kontakt/Gästebuch

 

weiterhin gilt:

Erwachsenentraining: jeden Mittwoch 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr

 Auszug aus dem aktuellen Veilchenecho, geschrieben von Olaf Seifert

 

 

 

 

 Auszug aus dem Veilchenecho, geschrieben von Olaf Seifert


Abteilung Badminton
Dank an FCE und Schneeberger Oberschule
 

Erfolge nur unterm Veilchendach möglich


Im Mai 1958 gegründet, zählt die Abteilung Badminton zu den älteren im Verein. Heute sind hier 24 Sportlerinnen und Sportler am „Feder”-Ball. Nicht gerechnet junge Leute aus Schulen der Region, die wöchentlich einmal hier trainieren.
„Im Badminton muss man reaktionsschnell sein, in den Doppel- und Mixed-Konkurrenzen ist aber ebenso Teamgeist gefragt. Gut auch, dass ziemlich
alle Muskeln gefordert sind, das hält rundum fit”, begründet Klaus-Dieter Welzel, warum er seit 1963 diesem Hobby frönt. Inzwischen kommt ein starkes Motiv hinzu: Die Talenteausbildung. Der 63 jährige trainiert Montags ab 16:00 Uhr, 10 Mädchen und 3 Jungen zwischen zwölf und achtzehn Jahren. Sie kommen aus
Gymnasien in Schneeberg und Kirchberg. Zudem bildet er zusammen mit Karin Anger im Rahmen eines Projekts bis zu 15 Schüler der Oberschule „Bergstadt Schneeberg” aus; die Kids treffen sich donnerstags um 15 Uhr. Ort ist jeweils die
Sporthalle der Schule im Stadtteil Neustädtel. Dort bereiten sich auch die „Großen” auf ihre Wettkämpfe vor: jeden Mittwoch ab 19.30 Uhr.
 

 

Jene Veilchenspieler eben, die aktuell in der Bezirksklasse aktiv sind, insgeheim aber mit der höheren Bezirksliga liebäugeln. „Wir sind eine verschworene Gemeinschaft, wo einer für den andern kämpft und alle sich über Erfolge
des Kollegen freuen”, berichtet Abteilungsleiter Olaf Gebhardt (50), der den Sport seit 1981 betreibt. „Mit diesem Geist und den beiden Verstärkungen, die im Sommer aus Reichenbach zu uns fanden, sollte der Aufstieg drin sein”,
hofft der Bernsbacher. Doch auch so darf sich die 2015er-Bilanz sehen lassen. Bei den Sachsenmeisterschaften belegten Welzel und sein Annaberger Doppelpartner Christian Meischner Rang zwei, ebenso Elke Gebhardt vom FCE und Peggy Wecks (Fraureuth) bei den Damen. Silber im Mixed erkämpften zudem Elke und der Annaberger Mario Kerl; Karin Anger/Klaus-Dieter Welzel wurden hier Dritte. Einen zweiten Platz im Mixed und einen dritten im Doppel schaffte man überdies bei den Seniorensportspielen in Potsdam. Doch auch gestandene Badmintonfreunde
(Ältester ist Gottfried Neef mit 81 Lenzen) legen bei ihren Altersklassenmeisterschaften für die Auer Farben ins Zeug. Erfolge, die nur unterm Dach des FC Erzgebirge möglich sind, weiß nicht nur Olaf Gebhardt. „Darum
wollen wir uns auch mal im Veilchenecho beim FCE bedanken. Ob mit Trikots, Bällen oder dem Sichern des Spielbetriebs, auf den großen Verein in Aue ist Verlass”, meint er und lobt in gleichem Atemzug die Oberschule „Bergstadt
Schneeberg” für die gute Partnerschaft. Weil es beim Nachwuchs derzeit hoffnungsvoll rollt wie seit Jahren nicht, ist er optimistisch, 2016 eine
zweite Mannschaft aufstellen zu können.  Foto: Olaf Seifert

 

 

Wie versprochen es geht los, Zoey, 10 Monate reichen... siehe Zeitungsartikel unterhalb des Bildes... 

 

Artikel von Olaf Seifert veröffentlicht im Veilchenecho 2014 

   

Was ist passiert, dass die Badmintonspieler des FCE ihr Training mit einem Becher Sekt ausklingen lassen? Olaf Gebhardt verrät’s: „Ein Prosit auf Dieter Schuppan, unser langjähriger Abteilungsleiter feiert 75. Geburtstag!” Der Jubilär begann mit der Sportart als 19-Jähriger, seit 1972 schlägt er bei den Veilchen auf, die damals noch Wismut hießen. Zwischen 1980 und 2010 führte er die Abteilung, kämpft heute bei Seniorenmeisterschaften für Aue. So wie Wolfgang Jordan (76), der bereits 1959 den „Federballern” der BSG beitrat; ein Jahr, nach dem die Sektion unterm Dach des Bergleutevereins gegründet worden war. Badminton hält jung und fit, das beweist erst recht Gottfried Neef, der im Winter 80 wird.

 

Ein Hoch auf Dieter Schuppan, das Badminton-Urgestein ist auch mit 75 noch ganz groß am kleinen (Feder-) Ball.  

Foto: Olaf Seifert

 

Um Punkte und Siege in der Bezirksklasse kämpfen freilich Jüngere. Die Gebhardts etwa, eine echte Badminton-Familie mit Olaf (49), dem Abteilungsleiter, und seiner Frau Elke, mit Tochter Isabell, Schwiegersohn Steffen und Opa Bernd Pötzsch. Am 20. August erblickte das jüngste Küken, die kleine Zoey, das Licht der Welt. „Die Mitgliedschaft beim FCE ist schon beantragt”, berichten die Eltern Isabell und Steffen, die kürzlich übrigens den Schiedsrichterschein erwarben.  

 

 

Jugendarbeit wird immer wichtiger, betont Olaf Gebhardt, seit 30 Jahren Badminton-verrückt und ab 2000 beim FCE aktiv. „Vom Januar 2015 bieten wir Jugendlichen montags von 16 bis 18 Uhr ein Extra-Training an. Kids ab der 5. Klasse können mitmachen”, lädt der Bernsbacher ein. Ort ist die Sporthalle an der Oberschule Bergstadt Schneeberg in Neustädtel, Marienstraße 2a. „Der FC Erzgebirge unterstützt uns dabei, zahlt die Hallenmiete und ist auch sonst stets offen, wenn wir Probleme haben. Speziell die Drähte zu Herrn Voigt, Frau Uhlmann und Frau Hölig sind bestens”, sagt Olaf Gebhardt. Das künftige Juniorentraining stehe für die Zukunft der Abteilung, meint Karin Anger. Die 59-Jährige wird Trainer Klaus Dietel Welzel (62) bei der Ausbildung zur Seite stehen. Als Sekretärin an der Oberschule freut Sie sich noch über eine andere Initiative: „An meiner Schule besteht seit fünf Jahren ein Ganztagsangebot Badminton. Mit Lisa Roßner stößt jetzt eine der Schülerinnen zu unserer FCE-Abteilung.

Sportlich schafften die Veilchen zuletzt Bezirksklasse-Platz zwei, jetzt liebäugeln sie mit dem Titel. Der Saisonauftakt ist mit dem Sieg über Bräunsdorf schon mal gelungen. Zudem sind die Erzgebirger bei zahlreichen Turnieren präsent, so in Zittau, Erfurt, Zwenkau und Leipzig, bei den Seniorenspielen in Potsdam oder in der Silberlandhalle Annaberg-Buchholz. „Aber auch in Bayern, in Nördlingen und Regensburg, sind wir gern gesehen. Aue kennt dort jeder, dank unserer Fußballprofis. Wir sorgen dafür, dass auch die Badminton-Szene das Erzgebirgeauf dem Schirm hat.”

 

Wer mal„schnuppern” will, darf mittwochs gern zum Training (19.30 bis 22 Uhr) in Schneeberg-Neustädtel kommen. Das neue Talenttraining findet ab Januar 2015 montags,16 bis 18 Uhr, statt.

Fotos: Olaf Seifert

 

Mitteilung des ehemaligen Abteilungsleiters der Abt. Badminton des FCE Aue, Holger Haupt 



Liebe Sportfreunde,

nach fast 37 Jahren Badmintonsport und fast 4 Jahren als Abteilungsleiter der Abt. Badminton des FC Erzgebirge Aue übergebe ich offiziell die Leitung der Abteilung zum 01.07.2014 an meinen Nachfolger Olaf Gebhardt. Ich wünsche Ihm und der gesamten Abteilung viel Erfolg und Spaß bei einer der  interessantesten Ballsportarten. Ein besonderer Dank geht an die Mannschaft sowie an Karin und Klaus-Dieter für ihre Unterstützung bei der Leitung der Abteilung.

Euer Holger Haupt

 

 Herzlichen Glückwunsch an unseren Klaus-Dieter zur
Erlangung der Trainer-C-Lizenz (Breitensport) !


Die Postings auf dieser Seite sind meine persönliche Meinung und repräsentieren nicht die Positionen, Strategien oder Meinung des FC Erzgebirge Aue e.V..

17252